Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mutmaßlicher Dealer zu spät unterwegs: Revolver gefunden

22.01.2021 - Ein mutmaßlicher Drogendealer hat in Reutlingen die Polizei auf sich aufmerksam gemacht, weil er trotz der neuen Corona-Regeln noch spät am Abend unterwegs war. Der 32-Jährige, der 50 Gramm Kokain und einen geladenen Revolver dabei gehabt haben soll, kam am Freitag in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Er habe wohl versucht, die Waffe und die Drogen noch vor der Festnahme wegzuwerfen. Die Beamten fanden sie jedoch.

  • Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Polizisten hatten am Donnerstagabend gegen 23 Uhr eine vierköpfige Gruppe bemerkt. Weil derzeit aufgrund der Corona-Pandemie in Baden-Württemberg eine nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 20 und 5 Uhr gilt, wollten die Beamten die Gruppe kontrollieren. Alle Gruppenmitglieder seien jedoch geflüchtet, hieß es. Den 32-Jährigen konnten die Beamten kurz darauf stellen - und fanden in der Nähe das Kokain und die Schusswaffe. In der Wohnung des polizeibekannten Mannes konnten die Ermittler außerdem weitere 100 Gramm Kokain und Waffenmunition sicherstellen. Er kam in Untersuchungshaft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren