Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Protestaktion der Taxifahrer gegen Uber und Co.

10.04.2019 - Stuttgart (dpa) - An einem bundesweiten Protest gegen die geplante Liberalisierung des Marktes haben sich Hunderte Taxifahrer aus ganz Baden-Württemberg in Stuttgart beteiligt. Laut Polizei fuhren am Mittwoch 460 Fahrzeuge in einem Korso vom Cannstatter Wasen zum Schlossplatz in der Innenstadt zu einer Kundgebung. «Das ist Ausbeutung, was auf uns zukommt», sagte Danis Georgiadis vom Stuttgarter Taxiverband; er ist einer der Organisatoren der Aktion. Das Bundesverkehrsministerium plant die Öffnung des Fahrdienstmarktes. Die Taxi-Branche fürchtet große Konkurrenz durch Mobilitätsdienstleister wie Uber oder Mytaxi und den Verlust der Selbstständigkeit. Zur Protestaktion hatte der Bundesverband Taxi und Mietwagen (BZP) Fahrer in rund 30 deutschen Städten aufgerufen.

  • Taxifahrer protestieren mit einem Transparent gegen die Pläne von Bundesverkehrsminister Scheuer. Foto: Oliver Willikonsky © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Taxifahrer protestieren mit einem Transparent gegen die Pläne von Bundesverkehrsminister Scheuer. Foto: Oliver Willikonsky © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren