Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schnee und Glatteis führen zu Unfällen

18.01.2021 - Das Winterwetter macht es den Menschen im Südwesten weiterhin schwer, auch wenn es im Vergleich zu den Vortagen deutlich ruhiger ist. Meist bleibt es bei Blechschäden - doch bei Ravensburg stirbt ein Autofahrer.

  • Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schnee, glatte Straßen und umgestürzte Bäume haben am Sonntag und in der Nacht zu Montag erneut zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen in Baden-Württemberg geführt. Im Vergleich zu den Vortagen sei es jedoch deutlich ruhiger gewesen, sagten die jeweiligen Polizeisprecher. Bis zum frühen Montagmorgen meldete die Polizei einen Toten - ein Autofahrer starb, nachdem er mit seinem Wagen über einen Schneehügel geschanzt war.

Der 37-Jährige war auf der Autobahn 96 bei Kißlegg (Landkreis Ravensburg) mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und über aufgestapelten Schnee am Straßenrand geschleudert. Das Fahrzeug flog durch die Luft, landete auf dem Dach und rutschte noch etwa 50 Meter weit. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Im Landkreis Esslingen kam eine Frau bei Schneefall von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Reiterhof. Sie durchbrach mit ihrem Fahrzeug das Eingangstor und beschädigte mehrere Gebäude - sie wurde leicht verletzt.

Im Enzkreis sei die Lage bis zum frühen Montagmorgen «sehr entspannt» gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe zwar ein paar Unfälle gegeben, «meist handelte es sich aber nur um Blechschäden, weil Autos von den Fahrbahnen abgekommen sind». Auch die Polizei in Freiburg, Offenburg oder Ravensburg sprach von keinen großen wetterbedingten Problemen in den jeweiligen Regionen: «Hauptsächlich ein paar Straßensperrungen, weil Bäume unter der Schneelast umgestürzt sind», hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren