Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Spezialkräfte nehmen mutmaßliche Drogenhändler fest

10.01.2020 - Heidenheim (dpa/lsw) - Nach monatelangen verdeckten Ermittlungen haben Drogenfahnder von Zoll und Polizei sechs mutmaßliche Rauschgifthändler vorläufig festgenommen. Es handelt sich um Männer im Alter von 20 Jahren bis 52 Jahren, wie Landeskriminalamt und Stuttgarter Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Rund 11,5 Kilogramm Betäubungsmittel wurden dabei sichergestellt, insbesondere Marihuana und Kokain.

  • Das Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Beschuldigten hatten sich am Donnerstagabend in einem Hotel in Heidenheim getroffen. Als einer der Männer Trolleys und Rucksäcke in ein Fahrzeug verlud, griffen Spezialkräfte der Polizei zu. Danach durchsuchten Beamte mehrere Wohnungen und Fahrzeuge in den Räumen Heidenheim, Leonberg und Rastatt und stellten Mobiltelefone, Bankkarten und schriftliche Unterlagen sicher.

Die mutmaßlichen Rauschgifthändler machten bislang keine Angaben. Vier Beschuldigte sollten am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden, zwei weitere wurden wieder freigelassen.

Federführend für die Aktion war die sogenannte Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Stuttgart, in der Zollbeamte und Polizisten gemeinsam die organisierte und grenzüberschreitende Rauschgiftkriminalität bekämpfen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren