Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Union beendet Negativserie mit 2:0-Sieg gegen Freiburg

19.10.2019 - Union Berlin kann doch noch gewinnen. Mit einem 2:0 gegen den SC Freiburg meldet sich der Aufsteiger zurück und stoppt den negativen Lauf in der Fußball-Bundesliga. Die Gäste enttäuschen in der Hauptstadt und müssen sich verdient geschlagen geben.

  • Unions Torschütze zu 2:0, Marcus Ingvartsen (M.), jubelt mit Christopher Trimmel. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Unions Torschütze zu 2:0, Marcus Ingvartsen (M.), jubelt mit Christopher Trimmel. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Aufsteiger 1. FC Union Berlin hat den Höhenflug des SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga gestoppt und die eigene Negativserie beendet. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer setzte sich am Samstag gegen die Breisgauer mit 2:0 (1:0) durch und konnte nach zuvor vier Niederlagen nacheinander erstmals wieder gewinnen. Die Freiburger von Coach Christian Streich verpassten es nach zuletzt vier Begegnungen ohne Pleite hingegen, sich in der Tabelle ganz vorne festzusetzen. Der SC zeigte vor allem in der Offensive zu wenig und verlor erstmals in dieser Saison auswärts.

Vor 22 012 Zuschauern im erneut ausverkauften Stadion An der Alten Försterei war Marius Bülter noch in der ersten Minute für die tapfer kämpfenden Eisernen erfolgreich, Marcus Ingvartsen (84.) bescherte seinem Team mit dem Treffer zum 2:0 schließlich den zweiten Sieg in dieser Spielzeit. Mit nun sieben Punkten verließen die Berliner den Relegationsrang. Freiburg hat weiterhin 14 Zähler auf dem Konto.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren