Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verpflichtete Teilnehmer warten Monate auf Integrationskurse

26.05.2019 - Berlin/Stuttgart (dpa/lsw) - Wer zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet ist, konnte in Baden-Württemberg zuletzt erst 7,9 Monate später starten - etwas weniger lang als im Bundesschnitt (8,1 Monate). Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Filiz Polat hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zum Vergleich: 2016 lag diese Zeitspanne im Südwesten noch bei 4,2 (bundesweit: 4,3) Monaten.

  • Eine Frau schreibt in ein Lehrbuch eines Integrationskurses. Foto: Sophia Kembowski/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Frau schreibt in ein Lehrbuch eines Integrationskurses. Foto: Sophia Kembowski/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der «frühe und effektive Zugang zu Deutschkursen» habe herausragende Bedeutung, unterstrich Polat, die auch Sprecherin der Grünen-Fraktion für Migration und Integration ist. Die Wartezeit für einen Integrationskurs sei viel zu lang und verbaue Perspektiven. Integrationskurse umfassen Sprach- und Orientierungskurse, bei denen es unter anderem um Geschichte, Rechtsordnung und Werte geht. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) koordiniert die Kurse und lässt die Anbieter zu.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren