Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

VfB-Trainer Weinzierl: Unterstützung von Hitzlsperger

14.02.2019 - Stuttgart (dpa) - VfB-Trainer Markus Weinzierl setzt in seiner heiklen Situation auf die Unterstützung des neuen Stuttgarter Sportvorstands Thomas Hitzlsperger. «Thomas hat gesagt, dass er an meiner Seite ist. Ich habe großes Vertrauen in Thomas und seine Aussagen», sagte Weinzierl am Donnerstag. «Wenn er sagt, er steht bis zur letzten Sekunde oder bis zum letzten Tag an meiner Seite, und wir arbeiten 100-prozentig in eine Richtung, dann reicht mir das.»

  • Thomas Hitzlsperger, neuer Sportvorstand des VfB, spricht während seiner Vorstellung. Foto: Sebastian Gollnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Thomas Hitzlsperger, neuer Sportvorstand des VfB, spricht während seiner Vorstellung. Foto: Sebastian Gollnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für Weinzierl könnte die Partie an diesem Samstag gegen RB Leipzig (15.30 Uhr/Sky) über seinen Verbleib beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten entscheiden. Auch Hitzlsperger hatte am Dienstag bei seiner Vorstellung als Nachfolger von Michael Reschke keine Jobgarantie ausstellen wollen.

Reschke hatte am Montag lediglich gesagt, dass Weinzierl in jedem Fall bis Samstag Trainer des Tabellen-16. sei. «Der Ablauf war für mich nachvollziehbar», sagte Weinzierl. «Als Trainer bist du verantwortlich für die Situaton und die Situation ist schlecht.» Die Trennung von Reschke wollte Weinzierl nicht beurteilen: «Weil es mir nichts bringt, wenn wir das bewerten.»

Seit sechs Bundesliga-Partien warten die Schwaben unter Weinzierl auf einen Sieg. Nur einen Punkt beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang. Der frühere Nationalspieler Hitzlsperger könne für neue Impulse sorgen, sagte Weinzierl: «Ich glaube, dass es immer einen gewissen Charme hat, einen Neustart zu haben. Thomas bringt neue Ideen und neuen Schwung und positive Stimmung in den Verein. Ich hoffe, dass das ansteckt», sagte der 44-Jährige.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren