Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vielzahl an Einsätzen: Schneechaos um Freiburg

15.01.2021 - Das Schneechaos im Süd-Westen Baden Württembergs sorgt für Staus, umgefallene Bäume und zahlreiche Unfälle. Eine Frau stirbt.

  • Autos fahren in Freiburg durch den Schneematsch. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Autos fahren in Freiburg durch den Schneematsch. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viel Schnee hat in der Nacht zu Freitag in der Region um Freiburg für Chaos auf den Straßen gesorgt. Wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte, mussten Straßen gesperrt werden, Bäume stürzten unter der Schneelast um und Autos blieben stecken. Das Schneechaos sorgte nach Polizeiangaben in der Nacht für zahlreiche Einsätze. In der ganzen Region wurde eine Vielzahl an Straßen gesperrt. Nahe Wittlingen (Landkreis Lörrach) wurde eine Fußgängerin von einem umstürzenden Baum getroffen, der wohl unter der Schneelast zusammenbrach. Die Frau starb kurze Zeit später an ihren Verletzungen.

Die 72-Jährige war mit ihrem Hund spazieren, als der Baum sie traf, wie die Polizei mitteilte. Ihr Sohn fand sie am späten Donnerstagabend in einem Wald. Die stark unterkühlte Frau konnte zunächst von Polizisten reanimiert werden - starb jedoch später im Krankenhaus.

Auf der Bundesstraße 314 mussten Dutzende Lastwagenfahrer im Bereich Stühlingen die Nacht in ihren Fahrzeugen verbringen - die Straßen konnten nicht mehr ausreichend von den Schneemassen befreit werden. Es staute sich teilweise bereits im Schwarzwald-Baar-Kreis und setzte sich bis in den Landkreis Waldshut fort.

Am Freitagmorgen ist eine Person bei einem schneebedingten Verkehrsunfall bei Heitersheim (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) mit drei beteiligten Autos leicht verletzt worden. Bei Wutöschingen (Landkreis Waldshut) ist auf der B314 eine Frau gegen einen umgefallenen Baumstamm gefahren. Verletzt wurde sie bei dem Unfall nicht.

Im Schwarzwald bestand aufgrund der Schneemassen in einigen Teilen Lawinengefahr. Aufgrund der Gefahr eines Erdrutsches musste im Landkreis Emmendingen eine Straße gesperrt werden. Vereinzelt fielen Bäume auf parkende Autos und verursachten Sachschäden. Die Polizei warnte eindringlich davor, die Gefahr, die von den Schneemassen ausgeht, nicht zu unterschätzen. Zahlreiche Bäume drohten unter der Last zu brechen. Auch vor Dachlawinen warnte die Polizei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren