Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Waldbrände entlang der Enztalbahn: Brandstiftung vermutet

27.08.2019 - Am frühen Dienstagmorgen wird die Feuerwehr zu einem Feuer im Nordschwarzwald gerufen. An mehreren Stellen entlang der Enztalbahn lodern Flammen. Das kann kaum Zufall sein, denken die Ermittler.

  • Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist über eine Straße gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist über eine Straße gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Neuenbürg (dpa/lsw) - An mehreren Stellen entlang der Enztalbahn im Nordschwarzwald hat es gebrannt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass jemand die Feuer gelegt hat. Die Flammen erfassten am Dienstagmorgen Bäume und Büsche an den Gleisen bei Neuenbürg (Enzkreis) und breiteten sich über Flächen von 30 bis 40 Quadratmetern aus. Die Bahnstrecke zwischen Neuenbürg und Bad Wildbad war für mehrere Stunden gesperrt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. Die Feuer an rund fünf Stellen deuteten auf Brandstiftung hin, sagte eine Polizeisprecherin. Unter anderem mit einem Hubschrauber und einer Hundestaffel suchten die Ermittler nach möglichen Tätern. Verletzte gab es keine. Der entstandene Schaden war zunächst nicht bekannt.

Der Sprecherin zufolge wird auch geprüft, ob die Brände mit einer Reihe anderer Feuer in Zusammenhang stehen, die sich Ende Juli ereignet hatten. Vor rund einem Monat hatten an der Bundesstraße 294, die in der Gegend parallel zur Enztalbahn verläuft, unter anderem Fahrzeuge gebrannt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren