Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weitere Zeugen im Prozess um Gruppenvergewaltigung

19.11.2019 - Vor einer Diskothek in Freiburg wird eine 18-Jährige vergewaltigt. Elf Männer sind angeklagt. Mit der Vernehmung von Zeugen versucht das Gericht, den Tatabend zu rekonstruieren. Helfen sollen dabei unter anderem Disco-Besucher und Polizeibeamte.

  • Angeklagte sitzen vor dem Prozessbeginn im Gerichtssaal im Landgericht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Angeklagte sitzen vor dem Prozessbeginn im Gerichtssaal im Landgericht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Freiburg (dpa/lsw) - Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen vor einer Disco in Freiburg will das Landgericht heute weitere Zeugen hören. Darunter sind nach Angaben eines Gerichtssprechers Besucher der Diskothek und Polizeibeamte. Ziel sei es, den Tatabend mit Zeugenaussagen zu rekonstruieren. Es ist der 21. Verhandlungstag in dem Prozess, der Ende Juni am Landgericht Freiburg begonnen hat.

Angeklagt sind elf Männer von 18 bis 30 Jahren wegen Vergewaltigung oder unterlassener Hilfeleistung. Die meisten sind Flüchtlinge. Ihnen wird vorgeworfen, Mitte Oktober vergangenen Jahres die 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vergewaltigt oder ihr nicht geholfen zu haben. Sie bestreiten dies oder schweigen zu den Vorwürfen. Der Prozess wird nach Angaben des Gerichts bis ins nächste Jahr dauern. (Az. 6 KLs 181 Js 1138/19 AK 2/19 und 6 KLs 181 Js 35640/18 AK 3/19).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren