Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Messerstecher von Nürnberg entschuldigt sich bei Opfern

19.09.2019 - Nürnberg (dpa/lby) - Zu Beginn des Prozesses um Messerattacken auf drei Frauen im Nürnberger Stadtteil St. Johannis hat sich der Angeklagte bei seinen Opfern entschuldigt. «Es tut mir unheimlich leid», sagte der 39-Jährige am Donnerstag vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth.

  • Polizeiabsperrung an einem Tatort in Nürnberg. Foto: Friedrich/News5/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizeiabsperrung an einem Tatort in Nürnberg. Foto: Friedrich/News5/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dem Mann wirft die Staatsanwaltschaft versuchten Mord in drei Fällen vor. Der damals obdachlose Deutsche soll an einem Dezemberabend vergangenen Jahres drei Frauen auf der Straße scheinbar wahllos und ohne jede Vorwarnung niedergestochen haben. Die Opfer überlebten nur durch schnelle ärztliche Hilfe und Notoperationen. Der Verdächtige wurde einen Tag später festgenommen. Bei der polizeilichen Vernehmung gab er an, sich sein Verhalten nicht erklären zu können.

Die Taten sorgten in der Region für Angst und Schrecken, in den Medien wurde der Tatverdächtige als «Ripper von Johannis» bezeichnet. Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage angesetzt. Am ersten Verhandlungstag sollen die Opfer zu Wort kommen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren