Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

AMS zieht Angebot an Osram zurück

16.07.2019 - Premstetten/München (dpa) - Nur wenige Stunden nach einem Übernahmeangebot an den in Bedrängnis geratenen Beleuchtungshersteller Osram hat sich der österreichische Halbleiterkonzern AMS aus Premstetten wieder zurückgezogen. Der Konzern sehe nach einer Evaluierung «keine ausreichende Basis» für eine Fortsetzung der Gespräche, hieß es in einer Mitteilung in der Nacht zum Dienstag.

  • Das Osram-Logo. Foto: Matthias Balk/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Osram-Logo. Foto: Matthias Balk/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zuvor hatte Osram am Montagabend in München mitgeteilt, AMS biete im Zuge einer unverbindlichen, vorläufigen Interessenbekundung 38,50 Euro pro Aktie. Damit lagen die Österreicher zunächst über dem Angebot der US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle, die zuvor 35 Euro pro Aktie des Münchner Traditionsunternehmens geboten hatten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren