Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ermittlungen gegen Audi-Beschuldigte laufen weiter

16.10.2018 - München/Ingolstadt (dpa) - Trotz des verhängten Bußgelds gegen Audi läuft das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München gegen aktive und frühere Manager weiter. Nach wie vor werde gegen 20 Beschuldigte ermittelt, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag. Mit dem Bußgeld sei lediglich ein anhängiges Ordnungswidrigkeitsverfahren abgeschlossen worden. Bei den Ermittlungen gegen den früheren Audi-Chef Rupert Stadler und weitere Beschuldigte geht es um den Verdacht des illegalen Verkaufs von Fahrzeugen mit gefälschten Abgaswerten. Stadler sitzt in Untersuchungshaft. Eine Haftbeschwerde sei am Oberlandesgericht München anhängig, sagte der Sprecher. Die Staatsanwaltschaft habe eine Stellungnahme hierzu eingereicht.

  • Eine Ampel steht vor der Firmenzentrale von Audi auf Rot. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Ampel steht vor der Firmenzentrale von Audi auf Rot. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH