Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bayerns Sozialgerichte ziehen Corona-Zwischenbilanz

06.08.2020 - Bayerns Sozialgerichte versprechen sich von der Corona-Krise einen Digitalisierungsschub. Das sagte der Präsident des bayerischen Landessozialgerichtes, Günther Kolbe, vor einem Treffen der Präsidenten aller bayerischen Sozialgerichte in Landshut. Sie wollen dabei eine Zwischenbilanz der Corona-Pandemie ziehen und die Ergebnisse heute bekannt geben. Die Sozialgerichte in Bayern seien «bisher erstaunlich gut durch die Krise gekommen», sagte Kolbe.

  • Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Allerdings droht womöglich eine Prozessflut, weil Träger wie Rentenversicherung oder Krankenkassen über längere Zeit wegen Corona nur einen eingeschränkten Betrieb aufrechterhalten konnten und daher über zahlreiche Anträge der Versicherten noch zu entscheiden ist. Seit Beginn der Krise konnten an den Sozialgerichten im Freistaat 2850 Verhandlungstermine nicht wie geplant stattfinden, wie aus einer Antwort des Justizministeriums auf eine Anfrage der SPD-Landtagskraftion Ende Mai hervorgeht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren