Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Düsseldorf zittert nach 1:1 weiter: Augsburg gerettet

20.06.2020 - Der FC Augsburg hat mit dem 1:1 (1:1) bei Fortuna Düsseldorf den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga endgültig perfekt gemacht. Die Fortuna steht dagegen auch am letzten Spieltag in einer Woche bei Union Berlin enorm unter Druck und muss den sechsten Bundesliga-Abstieg befürchten. Durch das 15. Saisontor von Rouwen Hennings (25. Minute) glich Düsseldorf am Samstag die Führung der Gäste von Florian Niederlechner (10.) immerhin noch aus. Mit nur 18 Punkten aus 17 Spielen sorgte die Fortuna damit für die schlechteste Heimbilanz in einer Bundesliga-Saison.

  • Düsseldorfs Rouwen Hennings (l) und Augsburgs Philipp Max kämpfen um den Ball. Foto: Marius Becker/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Düsseldorfs Rouwen Hennings (l) und Augsburgs Philipp Max kämpfen um den Ball. Foto: Marius Becker/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Klassenverbleib in Berlin kann der Tabellen-16. nach dem neunten Unentschieden im 14. Spiel unter Trainer Uwe Rösler auf keinen Fall schaffen. Ein Punkt könnte indes zur Relegation reichen, wenn der Vorletzte Werder Bremen nicht hoch gegen den 1. FC Köln gewinnt.

Augsburg gewann am Samstag zwar zum ersten Mal in der Bundesliga nicht in Düsseldorf, beseitigte aber mit dem Punkt letzte ohnehin nur noch vage Zweifel am Klassenverbleib. Vor dem 34. Spieltag beträgt der Vorsprung der Schwaben mit 36 Zählern sechs Punkte auf Düsseldorf. Deutlich mehr Druck lastete auf den Gastgebern. Nach dem überraschenden 2:2 am Mittwoch in Leipzig hatte Rösler die Partie zum «Must-Win-Spiel» erklärt. «Wir wollen und wir müssen das Spiel gewinnen», sagte Rösler und begann die Aufgabe offensiv. In Kenan Karaman und Hennings bot er seine beiden besten Stürmer gemeinsam auf. Die zwei hatten sich angesichts der Belastung zuletzt in der Englischen Woche den Job im Sturm geteilt.

Die Partie begann für die Düsseldorfer indes denkbar schlecht. Die frühe vermeintliche Führung von Hennings in der sechsten Minute wurde nach dem Eingreifen des Videoschiedsrichters Günter Perl vom Unparteiischen Daniel Siebert zurückgenommen. Kaan Ayhan hatte den Ball kurz zuvor mit den Fingerspitzen berührt.

Statt 1:0 stand es kurze Zeit später 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Dabei zeigte die Fortuna ein recht abenteuerliches Abwehrverhalten. Ayhan und vor allem Andre Hoffmann ließen sich vom Torschützen Niederlechner wie Jugendspieler verladen. Doch die Fortuna biss sich wieder ins Spiel zurück. Bei seinem 15. Saisontor zum Ausgleich legte Hennings all seine Wut über den bisherigen Spielverlauf: Bei seinem 20-Meter-Knaller mit Hennings' starken linken Fuß war Gäste-Keeper Andreas Luthe machtlos. «Wenn Rouwen den Ball auf dem linken Fuß hat, hat er absolute Klasse», lobte Fortuna Manager Uwe Klein zur Pause.

Nach dem Wechsel indes setzte bei den Düsseldorfern plötzlich Nervenflattern ein. Augsburg, gab sich trotz der damit verbundenen Rettung nicht mit dem Unentschieden zufrieden, störte die Fortunen früh und drückte auf die erneute Führung. Das Herrlich-Team war vor dem Spiel schon so gut wie durch, entsprechend freier konnten die Gäste aufspielen. Der größere Druck für die Düsseldorfer war der Fortuna denn auch deutlich anzumerken. Erst nach einigen Wechseln stabilisierten sich die Gastgeber wieder etwas und retteten immerhin den Punkt über die Zeit.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren