Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ermittlungen gegen Mitarbeiter im Ankerzentrum eingestellt

20.01.2021 - Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im Ankerzentrum Bamberg eingestellt. Eine gefährliche oder vorsätzliche Körperverletzung sei nicht nachweisbar, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bamberg am Mittwoch. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

  • Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Bayerische Flüchtlingsrat hatte den Mitarbeiter nach Auftauchen von Handyaufnahmen angezeigt. Das Video vom Februar 2019 soll zeigen, wie der Mann einen Geflüchteten gewaltsam am Kopf verletzt. Dabei soll der Bewohner des Ankerzentrums von mehreren Wachleuten festgehalten worden sein.

«Das Video wurde durch einen Sachverständigen ausgewertet», teilte die Staatsanwaltschaft mit. «Aufgrund des Gutachtens ist ein tatsächlich realisierter Kniestoß gegen den Kopf nicht mit der erforderlichen Sicherheit belegt.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren