Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

FC Bayern reist ohne Pavard nach Portugal

09.08.2020 - Bayern-Trainer Hansi Flick hat die Hoffnung auf einen Einsatz von Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard beim Finalturnier der Champions League in Lissabon noch nicht aufgegeben. Allerdings wird der am Fuß verletzte Abwehrspieler nicht am kurzen Trainingslager des deutschen Rekordmeisters an der Algarve teilnehmen, wie Flick der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag sagte. Pavard solle aber möglichst nach Lissabon nachkommen, sagte der Coach des FC Bayern wenige Stunden vor dem Abflug der Münchner mit einer Chartermaschine nach Portugal. «Wir warten bei Benji Tag für Tag ab», sagte Flick.

  • Benjamin Pavard vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Benjamin Pavard vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir sind guter Dinge, er macht Fortschritte», hatte Flick am Samstagabend nach dem 4:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea berichtet. Pavard hatte sich beim Training vor zwei Wochen eine Bandverletzung an der linken Fußwurzel zugezogen. Der 24 Jahre alte Franzose wurde gegen Chelsea rechts hinten von Joshua Kimmich vertreten. Für diesen rückte Thiago ins Mittelfeld. Die Bayern bereiten sich bis Mittwoch an der Algarve vor. Am Donnerstag reist der Tross nach Lissabon, wo am Freitagabend das Viertelfinale gegen den FC Barcelona im Estadio da Luz von Benfica ansteht.

Pavard kam am Samstag an Krücken und mit einem Spezialschuh in die Arena. «Wir müssen abwarten, ob das eventuell noch irgendetwas wird hinsichtlich Viertelfinale oder Halbfinale. Wir versuchen alles, Benji ist sehr eisern», sagte Flick. «Wir hoffen, dass es noch irgendeine Chance gibt, dass er noch ins Turnier eingreifen kann.» Das Finalturnier findet vom 12. bis 23. August statt.

Der gegen Chelsea ebenfalls nicht aufgebotene Flügelspieler Kingsley Coman soll gegen FC Barcelona wieder eine Option sein. «Wir wollten kein Risiko eingehen», sagte Flick zum Verzicht gegen Chelsea. Coman sollte am Sonntag ebenso mit nach Portugal reisen wie Jérôme Boateng. Der Innenverteidiger hatte sich gegen Chelsea leicht verletzt und wurde später gegen Niklas Süle ausgetauscht. «Ich denke, dass es bei ihm nicht ganz so schlimm ist», sagte Flick am Wochenende.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren