Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frachter fährt gegen Schleuse: hoher Schaden

10.12.2019 - Viereth-Trunstadt (dpa/lby) - Ein 108 Meter langes Frachtschiff ist gegen eine Schleuse in Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) im Main gefahren und musste aufwendig geborgen werden. Durch einen technischen Defekt war die Steuerung des Schiffs ausgefallen, so dass es am Dienstag mit der Schleusenwand kollidierte, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte. Dadurch entstanden mehrere Risse im Schiff, im Bugbereich brach Wasser ein. Mehrere Medien hatten zuvor über den Vorfall berichtet.

  • Der Schriftzug "Polizei" ist an einem Boot der Wasserschutzpolizei zu sehen. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug "Polizei" ist an einem Boot der Wasserschutzpolizei zu sehen. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Polizei und Technisches Hilfswerk legten den Angaben nach ein großes Segel von außen über die Risse, so dass weniger Wasser eintrat und das Schiffsinnere ausgepumpt werden konnte. Taucher führten Notreparaturen durch, damit es am frühen Abend in Richtung des Bamberger Hafens weiterfahren konnte.

Auch die Schleuse wurde dem Sprecher zufolge erheblich beschädigt. Sie funktioniere allerdings noch. Der Schaden sei groß, die genaue Summe blieb allerdings erst einmal unklar. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren