Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Füracker betont vor Kabinettsklausur solide Haushaltsführung

22.01.2019 - München (dpa/lby) - Kurz vor der Haushaltsklausur der Staatsregierung am Tegernsee hat Finanzminister Albert Füracker (CSU) Befürchtungen vor überzogenen Zusatzausgaben zurückgewiesen. «Für uns gilt der Koalitionsvertrag: Wir machen keine neuen Schulden, wir bauen alte ab, wir investieren und wir halten ausreichend Rücklagen», sagte Füracker der Deutschen Presse-Agentur in München. «Das wird eins zu eins so kommen.» Füracker verwies aber erneut darauf, dass der schwarz-orange Koalitionsvertrag auf fünf Jahre angelegt sei und nicht alles gleich in den ersten zwei Jahren umgesetzt werden müsse.

  • Bayerns Finanzminister Albert Füracker. Foto: Matthias Balk/ © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bayerns Finanzminister Albert Füracker. Foto: Matthias Balk/ © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu Details wollte Füracker vor der Klausur nichts sagen. Das schwarz-orange Kabinett trifft sich von Donnerstag bis Freitag in St. Quirin am Tegernsee in Oberbayern, um die Eckpunkte des Doppelhaushalts 2019/20 zu beraten und zu beschließen. Endgültig muss der Etat dann im Landtag verabschiedet werden - das könnte im Mai oder Juni sein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren