Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Geisterspiel-Vorbereitung: «Auf den Punkt da sein»

10.05.2020 - Für den FC Bayern und den FC Augsburg geht die Vorbereitung auf die Geisterspiele mit Quarantäne-Tagen im Hotel und Training weiter. Ein FCA-Profi weist auf eine mentale Herausforderung hin. Goretzka äußert einen Wunsch für die Zeit nach der Corona-Krise.

  • Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Manuel Neuer winkte kurz, dann schulterte der Nationaltorhüter seine Tasche und verzog sich ins Teamhotel des FC Bayern. Der deutsche Fußball-Rekordmeister startete am Sonntagnachmittag die nächste Etappe in der Vorbereitung auf die nahenden Geisterspiele. Bereits am Samstag ging es für den FC Augsburg um den nach langer Wartezeit vor dem Debüt stehenden Neu-Trainer Heiko Herrlich in seine Unterkunft vor dem Wiederbeginn der Bundesliga.

Neuer trug auf dem Weg ins Hotel im Münchner Norden, wo seine Mannschaft als Quarantäne-Maßnahme zusmmengekommen ist, wie die Teamkollegen einen Mund-Nasen-Schutz. Die Profis der Fußball-Bundesliga müssen viele Regeln befolgen, um den kniffligen Liga-Neustart am kommenden Wochenende nicht doch noch zu gefährden. Es gehe darum, «an die Konsequenzen zu denken», sagte der Münchner Nationalspieler Leon Goretzka. Es gehe um Arbeitsplätze und Existenzen und auch darum, Freude zu schenken.

«Wir tun alles dafür, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass niemand auf dem Platz infiziert wird. Es wird sich aber nicht vermeiden lassen, dass wir uns auf wenige Zentimeter annähern», sagte der 25-jährige Goretzka der «Welt am Sonntag».

«Ich weiß nicht, ob es Vorgaben geben wird. Aber was immer es sein wird: kein Problem. Wir müssen uns daran halten, um diese Branche am Leben halten zu können», betonte Goretzka. Erst steht für den Tabellenführer von Hansi Flick am kommenden Sonntag (18.00 Uhr) die Auswärtspartie bei Union Berlin an, eine Woche später kommt Eintracht Frankfurt zum ersten Geister-Heimspiel. Wie es auf dem Platz sein wird, vermag keiner zu prognostizieren. Thomas Müller stellte sich jüngst ein Geisterspiel wie ein Abschlusstraining in der Champions League vor - auch dort ist das Stadion leer.

«Dann zählt, wer es mehr will und wer die Situation komplett annimmt, auch ohne Fans. Man muss einfach alles raushauen», sagte Augsburgs Offensivspieler Marco Richter. «Ich glaube, dass der, der hier am besten aus der schwierigen Situation ohne Ausreden herauskommt, am Ende seine Punkte haben und dann vor allem in der Liga bleiben wird», sagte der 22-Jährige dem Bayerischen Rundfunk. Los geht es für sein Team am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg. Es ist das erste Spiel unter dem Mitte März als Nachfolger von Martin Schmidt verpflichteten Herrlich.

Der Tabellen-14. logiert in einem Hotel, das zehn Autominuten vom Stadion entfernt ist, hat ein Gebäude komplett für das Team. «Die Woche komplett eingesperrt, sag ich jetzt mal, nur zum Trainingsplatz und zurück», schilderte es Richter. «Aber das sind die Richtlinien, an die müssen und wollen wir uns halten. Wir wollen, dass es weitergeht - dafür nehmen wir das auf jeden Fall in Kauf.»

Goretzka wagte in schwierigen Wochen sogar schon mal einen kleinen Blick auf die Nach-Corona-Zeit. «Was ich mir definitiv erhoffe: Wir erfahren gerade eine große Solidarität wegen Corona», sagte Goretzka. «Mein großer Wunsch ist, dass wir das für die Zeit danach mitnehmen. Ein, zwei Generationen vor uns war es normal, dem Nachbarn auszuhelfen, ihm etwas zu bringen. Können wir das nicht auch nach Corona weiter beibehalten?»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren