Halle und Biogasanlage brennen: Schaden in Millionenhöhe

12.03.2021 Nach einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im schwäbischen Landkreis Neu-Ulm geht der Schaden in die Millionen. Das Feuer war am Donnerstag in einer Maschinenhalle ausgebrochen und hatte bald auf ein angrenzendes Gebäude mit Blockheizkraftwerken einer Biogasanlage übergegriffen, wie die Polizei mitteilte. Die beiden Gebäude wurden völlig zerstört. Die Polizei schätzte den Schaden zunächst auf mindestens zwei Millionen Euro.

Ein Feuerwehrmann geht in Richtung einer brennenden Lagerhalle. Foto: Ralf Zwiebler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Polizeiangaben zufolge wurde durch die Hitze das Dach eines Gasspeichers beschädigt, woraufhin Gas ausströmte und sich sofort entzündete. Zeitweise habe Explosionsgefahr geherrscht, hatte ein Polizeisprecher in Kempten am Donnerstag gesagt.

Warum das Feuer in der Halle in der Nähe von Kellmünz an der Iller ausbrach, war zunächst unklar. Der Besitzer der Biogasanlage zog sich beim Versuch, das Feuer zu löschen, eine Rauchgasvergiftung zu, seine Frau erlitt einen Schock. Weitere Menschen waren nach Polizeiangaben nicht in Gefahr, weil die Anlage rund einen Kilometer von den nächsten Häusern entfernt liege.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

News Regional Bayern: Explosionsgefahr nach Brand bei Biogasanlage

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Halle mit Fahrzeugen brennt ab: Schaden in Millionenhöhe

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Brand macht Haus unbewohnbar: 64-Jähriger schwer verletzt

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Brand bei Fischverarbeiter: 400 000 Euro Schaden