Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IG Metall gewinnt 2019 mehr als 85 000 neue Mitglieder

07.10.2019 - Nürnberg (dpa) - Deutschlands größte Gewerkschaft, die IG Metall, hat nach eigenen Angaben im laufenden Jahr bereits mehr als 85 000 Mitglieder hinzugewonnen. Mit insgesamt 2,3 Millionen Mitgliedern sei die IG Metall damit auch die größte Einzelgewerkschaft der Welt, sagte IG-Metall-Chef Jörg Hofmann am Montag beim 24. ordentlichen Gewerkschaftstag in Nürnberg.

  • Eine Fahne der Gewerkschaft IG Metall weht im Wind. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Fahne der Gewerkschaft IG Metall weht im Wind. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Metallbranche in Deutschland steuert derzeit unter anderem wegen entscheidender Transformationsprozesse in Schlüsselindustrien wie dem Autobau auf eine Krise zu. Erste Unternehmen meldeten Kurzarbeit an oder kündigten die Schließung von Werken an, wie jüngst der Autozulieferer Conti im ostbayerischen Roding. Die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes treibt gewöhnlich mehr Arbeitnehmer in die Gewerkschaften, als dies in konjunkturell günstigeren Zeiten der Fall ist.

Die Führung der IG Metall zeigte sich stolz, dass nicht nur Metall-Arbeiter zu den Mitgliedern der Gewerkschaft zählen. «Wir haben weiter eine überdurchschnittlich gute Mitgliederentwicklung bei der strategisch wichtigen Gruppe der Angestellten, der Frauen und der Beschäftigten ohne deutschen Pass», sagte die stellvertretende Vorsitzende Christiane Benner. Auch 60 000 Studierende gehörten der Gewerkschaft an.

«Wir haben solide gewirtschaftet, finanziell stehen wir gut da. Am Geld wird keine Auseinandersetzung scheitern», machte Hauptkassierer Jürgen Kerner deutlich. Die Einnahmen aus Beiträgen würden in diesem Jahr voraussichtlich auf 598 Millionen Euro steigen.

Die IG Metall hatte ihren alle vier Jahre stattfindenden Gewerkschaftstag am Sonntag in Nürnberg eröffnet. Am Dienstag steht die Neuwahl des Vorstands an. Am Donnerstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in Nürnberg erwartet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren