Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Intendantin Mädler wechselt von Memmingen nach Oberhausen

04.01.2021 - Intendantin Kathrin Mädler (44) wechselt vom Landestheater Schwaben an das Theater Oberhausen. Zur Spielzeit 2022/23 werde die promovierte Theaterwissenschaftlerin die Intendanz in Oberhausen als Nachfolgerin von Florian Fiedler übernehmen, teilte die Stadt Oberhausen am Montag mit. «Mit Dr. Kathrin Mädler haben wir eine leidenschaftliche Theatermacherin gewonnen, mit der wir die Menschen in Oberhausen und der Region wieder für unser Theater begeistern wollen und uns neue Impulse für ein offenes, emotionales, spannendes aber auch gesellschaftskritisches Theater erhoffen», erklärte Kulturdezernent Apostolos Tsalastras in einer Mitteilung. Der bis 2022 laufende Vertrag mit Fiedler war nicht verlängert worden.

  • Die Intendantin Kathrin Mädler im Foyer des Landestheater Schwaben in Memmingen. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Intendantin Kathrin Mädler im Foyer des Landestheater Schwaben in Memmingen. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mädler sagte laut Mitteilung: «Gerade in dramatischer Zeit glaube ich fest an die revolutionäre, verbindende und tröstliche Kraft des Theaters - das spielerisch und spielwütig ist, das wärmt, erstaunt und verstört. Mit großen Geschichten, radikal emotional und hoch politisch.»

In ihrer Theaterkarriere wirkte die 44-Jährige am Burgtheater Wien, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, an den Städtischen Bühnen Osnabrück, am Staatstheater Nürnberg und am Theater in Münster. 2019 erhielt die von ihr inszenierte Uraufführung von Christoph Nußbaumeders «Margarete Maultasch» demnach eine Nominierung für den Deutschen Theaterpreis «Der Faust». Mädler ist Co-Vorsitzende der Intendantinnen- und Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins.

Erst im Juli hatte der Zweckverband Landestheater Schwaben den Vertrag mit der gebürtigen Osnabrückerin um fünf Jahre verlängert, der nun aber vorzeitig zur Spielzeit 2022/23 beendet werde, wie es in Memmingen hieß. Der Verbandsvorsitzende Oberbürgermeister Manfred Schilder bedauerte den Wechsel der 44-jährigen Intendantin und sprach von einem herben Schlag. Mädler arbeite höchst innovativ und habe mit ihrem Team dem Landestheater Schwaben überregionale Strahlkraft verliehen. So sei das Theater 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet worden, habe 2019 eine Einladung zu den Mühlheimer Kinderstücken und 2018 den bayerischen Kunstförderpreis erhalten. Das Landestheater Schwaben habe durch zahlreiche Vernetzungs- und Kooperationsprojekte neue gesellschaftliche Verbindungen geschaffen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren