Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kardinal Marx ruft an Ostern zu weltweiter Solidarität auf

12.04.2020 - Kardinal Reinhard Marx hat in seiner Osterbotschaft zu weltweiter Solidarität angesichts der Corona-Krise aufgerufen. So könne schärferen Ungleichgewichten zwischen den Staaten und humanitären Notlagen vorgebeugt werden. Diese Krise dürfe nicht dazu führen, dass die Gräben, Ungerechtigkeiten und Spannungen in unseren Ländern und global größer werden, mahnte der Erzbischof von München und Freising in seiner Predigt am Samstagabend im Münchner Liebfrauendom. Diese wurde im Internet übertragen.

  • Kardinal Reinhard Marx hält einen Gottesdienst. Foto: Erzbistum München Und Freising/Erzbistum München und Freising/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kardinal Reinhard Marx hält einen Gottesdienst. Foto: Erzbistum München Und Freising/Erzbistum München und Freising/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Große Sorge bereiteten ihm ärmere Länder ohne leistungsstarke Gesundheitssystem in Lateinamerika, Asien und Afrika. Auftrag der Christen sei es zu den Kranken und Schachen zu gehen, sagte Marx. «An die Peripherie, an die Grenzen, an die Ränder, zu den verzweifelten Herzen.» Die Weltgemeinschaft gehöre zusammen und dürfe sich nicht nationalistisch gegeneinander stellen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren