Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landtag will Druck auf Bahnunternehmen erhöhen

18.07.2019 - München (dpa/lby) - Der Bayerische Landtag will die geballten Zugausfälle auf einigen Regionalstrecken nicht tatenlos hinnehmen. Die Staatsregierung soll Bahnunternehmen stärker in die Pflicht nehmen und mögliche Vertragsstrafen ausschöpfen, wie aus einem Antrag von CSU und Freien Wählern hervorgeht, der am Donnerstag auch mit den Stimmen von Grünen, SPD und FDP beschlossen wurde. Die AfD enthielt sich.

  • Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im bayerischen Landtag. Foto: Peter Kneffel © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im bayerischen Landtag. Foto: Peter Kneffel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

SPD und Grüne bezeichneten die Zugausfälle bei Bayerischer Regiobahn und Länderbahn als «Desaster». Probleme träten immer dann auf, wenn private Anbieter neue Strecken übernähmen, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann. «Da lasse ich das Argument Lokführermangel nicht gelten.»

Thorsten Schwab (CSU) sagte, nicht die Vergabeverfahren seien das Problem, sondern der bundesweite Personalmangel: «Die Lokführer kann man sich nicht einfach backen.» Dennoch müssten die Ausfälle schnellstmöglich abgestellt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren