Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Michaela May feiert digitales Ostern mit den Enkelkindern

10.04.2020 - Ostern ist traditionell ein Familienfest - doch in Zeiten von Corona ist alles anders: Auch TV-Star Michaela May trifft ihre Töchter und Enkel nur per Videokonferenz. Nach den Feiertagen will sie sich wieder um ein neues ehrenamtliches Projekt kümmern.

  • Die Schauspielerin Michaela May kommt zu einer Premiere. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Schauspielerin Michaela May kommt zu einer Premiere. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Schauspielerin Michaela May (68) will Ostern im Kreise ihrer Familie feiern - allerdings digital. Mittels einer Videokonferenz möchte sie gemeinsam mit ihren beiden Töchtern und deren Familien das Fest begehen. «Wir setzen uns alle virtuell an den Ostertisch», sagte May der Deutschen Presse-Agentur. «Gott sei Dank gibt es diese tollen neuen Techniken. So können wir unsere Lieben nicht nur hören, sondern auch sehen.» Nach Ostern will sich May wieder für ein neues ehrenamtliches Projekt stark machen, das sich an einsame Senioren richtet.

Über die Feiertage bleibt die Schauspielerin ansonsten «wie alle anderen» zu Hause. Sie lebt in München mit ihrem Mann, dem Regisseur Bernd Schadewald. «Wir kochen uns was Gutes, Spargel mit Zitronenhähnchen, und ein paar Ostereier wird es auch geben – damit man nicht ganz aus der Tradition fällt.» May ist dreifache Oma. Ihre Enkelkinder sind vier und fünf Jahre sowie sechs Monate alt.

Der Lockdown mache ihr bisher nicht zu sehr zu schaffen. «Wir genießen unsere Dachterrasse. Hier blüht alles, es sieht aus wie im Botanischen Garten.» Wenn dann noch das Wetter so sonnig ist wie in den letzten Tagen, könne man sich glatt wie im Urlaub fühlen. «Da vergisst man fast die Ernsthaftigkeit dieser Krise.»

Aber nur fast. Schon früh hat sie sich Masken besorgt, einkaufen geht sie höchstens zweimal die Woche – Mundschutz und Handschuhe tragend, wie sie verriet. In dieser Situation seien Bescheidenheit, Vernunft und Vorsicht allemal gute Ratgeber, sagte sie. Zur Verzagtheit bestehe allerdings kein Grund. «Das Glas ist für mich ohnehin eher halb voll als halb leer. Deshalb möchte ich auch aus dieser Situation das Beste machen.»

Auch wenn erst einmal alle Drehtermine und Lesungen auf unbestimmte Zeit verschoben sind: Langeweile kommt bei Michaela May so schnell nicht auf. Sie backt und kocht gerne, sie macht Yoga und lernt gerade den Text für ein Theaterstück, das erst im November auf Tour gehen soll. Außerdem wartet noch ein Saxophon im Wohnzimmer auf seinen Einsatz - «falls die Krise noch länger dauert».

Dazu kommt ihr ehrenamtliches Engagement für den neu gegründeten Verein Retla. Der richtet sich mit seinen Projekten an allein lebende Senioren. Michaela May und ihr Schauspielkollege Elmar Wepper (75) sind die prominenten Schirmherren.

«Obwohl die Initiative noch vor der Corona-Krise ins Leben gerufen wurde, geht es genau um ein Kernproblem des Lockdowns: die Isolation von alten Menschen», sagte May. Ehrenamtliche Helfer nehmen sich bei Retla Zeit für alte Menschen und telefonieren mit ihnen oder helfen ihnen mit einem kleinen Ausflug aus ihrer Einsamkeit.

Mehr als 300 Ehrenamtliche haben sich in den wenigen Wochen seit Bestehen des Vereins bereits gemeldet, um eine Telefon-Patenschaft zu übernehmen, wie Retla mitteilte. May ist nun auch ein «Telefonengel». Einmal pro Woche will sie mit Wepper betagten Anrufern ein bisschen von dem vermitteln, was vielen alten Menschen fehle – und wovon sie selbst jede Menge habe: Lebensfreude.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren