Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Zugunfall: Normalisierung von Schwabens Bahnverkehr

25.02.2019 - Augsburg (dpa/lby) - Zehn Tage nach einem Bahnunfall in Augsburg läuft der Zugverkehr in der Region wieder weitgehend normal. Wie die Deutsche Bahn berichtete, ist am Montag der regionale Zugverkehr zwischen Augsburg und Donauwörth aufgenommen worden. Im Raum Augsburg fallen allerdings weiter einzelne Züge aus und es gebe Verspätungen, weil die Reparatur der Gleise noch nicht abgeschlossen sei.

  • Güterwagen stehen neben den Gleisen. In der Nacht zum 15.02.2019 waren mehrere leere Wagen dieses Zuges entgleist. Foto: Stefan Puchner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Güterwagen stehen neben den Gleisen. In der Nacht zum 15.02.2019 waren mehrere leere Wagen dieses Zuges entgleist. Foto: Stefan Puchner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am 15. Februar waren mehrere Waggons eines Güterzuges im Augsburger Stadtteilbahnhof Oberhausen entgleist. Es wurden Gleise und auf 400 Metern Länge die Oberleitung beschädigt. Zunächst musste die Bahn auch die ICE zwischen München, Augsburg und Nürnberg über Ingolstadt umleiten. Der Fernverkehr war vor dem Regionalverkehr wieder aufgenommen worden.

Die Arbeiten zwischen dem Augsburger Hauptbahnhof und Augsburg-Oberhausen werden aber noch einige Zeit weitergehen. «Es müssen teilweise neue Weichenteile bzw. ganze Weichen speziell im Werk angefertigt werden», teilte die Bahn mit. Deswegen steht vorläufig zwischen den beiden Bahnhöfen nur ein Gleis zur Verfügung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren