Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei stoppt Geldsendung nach Trickbetrug

27.12.2019 - Schweinfurt (dpa/lby) - Ein Polizist hat einen 83-Jährigen in Schweinfurt vor dem Verlust einer großen Summe Geld durch einen Trickbetrug bewahrt. Ein unbekannter Anrufer habe dem Mann eine Forderung aus einem Gewinnspiel vorgegaukelt, teilte die Polizei am Freitag mit. Daraufhin schickte der Senior 1900 Euro in einem Brief an eine Braunschweiger Adresse.

  • Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kurz nach Aufgabe der Sendung wandte sich der Mann an die Polizei. Durch «mehrere Stunden» dauernde Telefonate mit der Post gelang es einem Beamten, die Sendung zu stoppen und das Geld dem 83-Jährigen am Tag vor Heiligabend zurückzugeben.

Nachforschungen der Polizei in Braunschweig führten derweil zu einem präparierten Briefkasten, zu dem schon etliche andere Sendungen aus ganz Deutschland unterwegs waren, wie die Polizei in Schweinfurt mitteilte. Die Geldbriefe konnten gestoppt werden, der oder die Täter sind demnach noch nicht gefasst.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren