Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Pollen-Allergiker aufgepasst: Hasel und Erle fliegen schon

21.02.2020 - München (dpa/lby) - Wegen der relativ milden Temperaturen plagen in allen Regionen Bayerns derzeit schon Hasel- und Erlenpollen Allergiker. «Die Blütezeit von Hasel und Erlen hat bereits begonnen», sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Freitag. Sie riet Betroffenen, ihre Medikamente bereitzuhalten. Bei akuten Beschwerden sollten Allergiker möglichst rasch Antihistaminika einnehmen. «Diese Medikamente wirken in der Regel schon nach zehn Minuten», so Huml.

  • Pollen der Haselnuss. Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Pollen der Haselnuss. Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr als zwei Millionen Menschen im Freistaat leiden nach Schätzungen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit an einer Allergie oder an Überempfindlichkeitsreaktionen. Etwa 490 000 Erwachsene und rund 85 000 Kinder und Jugendliche seien sogar infolge davon von Asthma betroffen. «Etwa 40 Prozent der Betroffenen bekommen im Schnitt nach acht Jahren chronisches Asthma bronchiale - wenn die Allergie nicht ärztlich behandelt wird», sagte Huml. Deshalb solle man bei Verdacht auf eine Allergie zeitnah einen Arzt aufzusuchen. «Typische Symptome sind häufiges Niesen, eine laufende Nase, juckende Augen, Atemnot oder Husten», sagte die gelernte Ärztin.

Bayern hat ein elektronisches Polleninformationsnetzwerk installiert, bei dem für verschiedene Standorte je nach Pollenart die aktuelle Belastung in Drei-Stunden-Intervallen abgerufen werden kann. Zusätzlich zur Internetseite www.pollenflug.bayern.de soll noch in diesem Frühjahr eine App fürs Smartphone kommen. Allergiker könnten so unterwegs die Einnahme von Medikamenten leicht steuern, hieß es.

Baumpollen wie Haselnuss, Erle oder Birke verursachen den Angaben zufolge in der Regel hauptsächlich von Februar bis April Beschwerden. Im Mai und Juni seien Gräserpollen in hoher Konzentration in der Luft vorhanden, im Hochsommer folgten dann Kräuterpollen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren