Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Red Bull München reagiert auf Verletztenmisere: Shugg zurück

11.12.2019 - München (dpa/lby) - Der EHC Red Bull München hat auf seine angespannte Personallage reagiert und Stürmer Justin Shugg zurückgeholt. Wie der deutsche Eishockey-Vizemeister am Mittwoch mitteilte, erhält der 27-Jährige einen Vertrag bis zunächst Ende Januar 2020. Im Sommer 2018 war Shugg aus Köln nach München gewechselt. Im ersten Finalspiel gegen die Adler Mannheim im April verletzte er sich schwer und musste an der Schulter operiert werden. Rund acht Monate nach seinem letzten Pflichtspiel für Don Jacksons Team ist der Kanadier mit der Nummer 14 wieder spielberechtigt.

  • Ein Puck liegt auf dem Eis zum Bully bereit. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Puck liegt auf dem Eis zum Bully bereit. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Münchner reagieren damit auf ihre aktuelle Verletztenmisere sowie die Abstellung der fünf Jungprofis John Peterka, Justin Schütz, Dennis Lobach, Filip Varejcka und Philip Mass für die Vorbereitung zur U20-WM vom 26. Dezember bis zum 5. Januar in Tschechien. Shugg kam in der vergangenen Saison in der Deutschen Eishockey Liga in 60 Spielen auf 13 Tore und 25 Vorlagen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren