Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regen verdrängt vorerst die Sonne

27.05.2019 - Nach einem sonnigen Wochenende kommen vor allem auf den Süden Bayerns regenreiche Tage zu. Erst für Donnerstag soll Besserung in Sicht sein. In einigen Landkreisen wird bereits wieder vor Hochwasser gewarnt.

  • Zwei Passantinnen mit Regenschirmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Passantinnen mit Regenschirmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

München (dpa/lby) - Auch in seiner letzten Woche kann sich der Mai nicht so recht zwischen Sonne, Wolken und Regen entscheiden. Die kommenden Tage sollen erst einmal nass werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilte. Für Bayern wird verbreitet Regen vorhergesagt, zwischen Alpenrand und Bayerwald sogar kräftiger. Der ergiebige Dauerregen soll bis in die Nacht zum Donnerstag andauern. Von den Alpen bis zum Bayerischen Wald werden zwischen 30 und 70 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet. In einigen Staulagen der Alpen wird unwetterartiger Niederschlag bis zu 100 Liter pro Quadratmeter erwartet - das bedeutet Warnstufe 3 von 4.

Für die Landkreise Traunstein, Fürstenfeldbruck und Miesbach warnte der Hochwassernachrichtendienst Bayern vor Ausuferungen und Überschwemmungen. Dort sei durch den neuen Regen mit steigenden Pegelständen zu rechnen, so dass Meldestufe 1 von 4 erreicht oder überschritten werden könnte.

Auch der Mittwoch wird zunächst nass, wie der DWD mitteilte. Anfangs soll es an den Alpen und im Vorland häufig, nördlich der Donau gebietsweise regnen. Nachmittags werde der Regen nachlassen, in Unterfranken sei ab und an mit etwas Sonne zu rechnen. Die Temperaturen sollen sich zwischen 8 Grad in höheren Alpentälern und 18 Grad am Untermain bewegen.

Der Donnerstag wird nach Angaben des DWD an den Alpen noch etwas Regen bringen. Sonst soll es trocken bleiben, mit Sonne und Wolken im Wechsel. Es werden Temperaturen zwischen 14 Grad an den Alpen und 20 Grad in Unterfranken vorhergesagt. Zum Ende der Woche soll es zunehmend freundlicher werden - am Sonntag werden bis zu 25 Grad erwartet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren