Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rund 7000 Familien in Bayern beantragen Baukindergeld

18.09.2019 - München (dpa/lby) - Ein Jahr nach der Einführung des Baukindergeldes haben mehr als 7000 Familien im Freistaat die zusätzliche staatliche Förderung für Wohneigentum beantragt. Die bayerische Sonderregelung des sogenannten Baukindergeldes Plus sei ein großer Erfolg, sagte Bauminister Hans Reichhart (CSU). «Wir legen mit 3000 Euro pro Kind über zehn Jahre nochmal ordentlich was drauf», sagte er.

  • Der Dachstuhl ist auf einem Rohbau eines Eigenheimes zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Dachstuhl ist auf einem Rohbau eines Eigenheimes zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seit dem 18. September 2018 können Familien für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie das Baukindergeld beantragen. Pro Kind gibt es 12 000 Euro, ausgezahlt in zehn Jahresraten zu je 1200 Euro. Deutschlandweit wurden rund 135 000 Anträge für die Förderung des Bundes gestellt, wie das Innenministerium und die zuständige KfW-Bankengruppe vergangene Woche mitgeteilt hatten.

In Bayern gibt es die Besonderheit, dass das Land im gleichen Zeitraum den Zuschuss des Bundes um 3000 Euro pro Kind erhöht. Also um 300 Euro pro Jahr und Kind - zumindest so lange dafür Geld im Haushalt zur Verfügung steht. Dazu müssen die Antragsteller allerdings ununterbrochen zehn Jahre selbst in der Immobilie wohnen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren