Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD-Generalsekretär: Nürnberg tut ungeheuer weh

29.03.2020 - Bayerns SPD-Generalsekretär Uli Grötsch wertet den Verlust des Nürnberger OB-Sessels als schmerzliche Niederlage - freut sich aber über andere gewonnene Oberbürgermeisterwahlen.

  • Uli Grötsch. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Uli Grötsch. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Nürnberg tut ungeheuer weh», sagte Grötsch am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. «Nürnberg war immer eine Zentrale der Sozialdemokratie in Bayern.» Das schmerze deshalb sehr. In Nürnberg hat die SPD den OB-Posten in der Stichwahl an die CSU verloren.

Andererseits freue sich die SPD über viele neu gewonnene Oberbürgermeister-Posten, unter anderem in Ingolstadt und Hof. Dort haben SPD-Bewerber jeweils gegen ihre CSU-Kontrahenten gewonnen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren