Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD fordert Aufklärung über Coronavirus-Folgen für Bayern

25.02.2020 - München (dpa/lby) - Die SPD im Landtag fordert von der bayerischen Staatsregierung mehr Informationen über die Gefahren, Gegenmaßnahmen und Verhaltensweisen bezüglich des Coronavirus. «Der Ausbruch des Virus in Italien schafft eine neue Situation und hat auch für Bayern Auswirkungen», sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Waldmann, laut am Dienstag in München verbreiteter Mitteilung. «Nicht zuletzt in der Faschingswoche fahren viele Bayern nach Norditalien und könnten sich dort anstecken.»

  • Die Abgeordnete Ruth Waldmann (SPD) ist zu sehen. Foto: picture alliance / Peter Kneffel/dpa / Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Abgeordnete Ruth Waldmann (SPD) ist zu sehen. Foto: picture alliance / Peter Kneffel/dpa / Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Um Panik zu vermeiden, müsse die Staatsregierung die Bevölkerung umfassend aufklären, forderte Waldmann. «Die Leute müssen wissen, was auf sie zukommen kann und wie sie sich angesichts der potenziellen Bedrohung oder im Ansteckungsfall verhalten sollen.» Gegen Angst und Gerüchte helfen aus Sicht der Sozialdemokratin Information am besten: «Maßnahmen wie Abriegelungen oder häusliche Quarantäne müssten erklärt und begründet werden - und das rechtzeitig vorher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren