Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sonne lockt nach draußen: Kein Gedränge an Ausflugszielen

28.02.2021 - Die Temperaturen in Bayern sind frühlingshaft und der Himmel strahlend blau - Polizeieinsätze an Ausflugszielen wegen zu großen Gedränges gab es am Wochenende aber nicht. Das Wetter soll mild bleiben, was auch tierischen Besuch bedeutet.

  • Ein Vogel fliegt in den frühen Morgenstunden bei Sonnenaufgang an der Frauenkirche vorbei, die noch im Nebel liegt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Vogel fliegt in den frühen Morgenstunden bei Sonnenaufgang an der Frauenkirche vorbei, die noch im Nebel liegt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Milde Temperaturen und Sonnenschein - in vielen Teilen Bayerns war das Wetter am Wochenende frühlingshaft. «Ein von den Britischen Inseln bis zum Balkan reichendes Hoch bestimmt das Wetter in Bayern», teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mit. Auch wenn viele Menschen bei Werten bis zu 12 Grad die Sonne genossen, gab es laut Polizei kein Gedränge an den Ausflugszielen. Es seien nicht mehr Menschen unterwegs als bei diesem Wetter üblich, sagte etwa ein Sprecher der Polizei in Rosenheim. Auch die Polizei Kempten verzeichnete einem Sprecher zufolge keine Einsätze an Ausflugszielen.

In der Landeshauptstadt blieb es nicht ganz ruhig: «Wir haben keine Schwerpunkte, aber es ist viel los», sagte ein Sprecher der Polizei München. Gerade der Englische Garten war ein beliebtes Ziel.

An Starnberger See, Ammersee und Wörthsee hatten die Behörden schon vor einigen Tagen die Reißleine gezogen: Die Stege an den großen Seen im Landkreis Starnberg wurden für Besucher geschlossen. «Die öffentlichen Stege waren so voll, dass ein Durchkommen kaum möglich war», hatte das Landratsamt Starnberg mitgeteilt. Abstands- und Hygieneregeln seien oft vergessen worden.

In den kommenden Tagen steigen die Temperaturen im Freistaat wieder an. Laut dem DWD liegen die Höchstwerte am Montag bei 14 Grad, am Mittwoch sind bis zu 17 Grad möglich. Das lockt auch die Störche wieder aus ihren Winterquartieren zurück nach Bayern: Laut dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) wagten bereits rund 50 Tiere den Rückflug aus Spanien oder Frankreich.

Sobald die Sonne weg ist, könnte es aber noch kalt für die Frühjahrsboten werden: In der Nacht auf Montag sinken die Temperaturen auf bis zu minus 5 Grad, es kann leichten Frost geben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren