Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Totfundgruppen-Chefin: «Tiere verschwinden sonst für immer»

09.08.2020 - Christiane Schrade (50) sucht im Allgäu nach den Besitzern toter Haustiere. «Bei toten Tieren muss es schnell gehen», sagt die Gründerin der 17-köpfigen Gruppe «Pink Ladies». «Die Tiere verschwinden sonst für immer.» Meist seien eigentlich Straßenmeistereien und Bauhöfe für die Entsorgung überfahrener Haustiere verantwortlich. Oft werde aber kein Wert darauf gelegt, die Besitzer zu finden, weil die Zuordnung sehr aufwendig sein könne.

  • Die «Pink Ladies» präsentieren ein Gerät zum Auslesen gechippter Haustiere. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die «Pink Ladies» präsentieren ein Gerät zum Auslesen gechippter Haustiere. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gewissheit über den Verbleib ihrer Tiere sei den Besitzern aber sehr wichtig. «Du weinst dann mit diesen Menschen mit», sagt Schrade. Die Beerdigung von Haustieren im eigenen Garten helfe oft bei der Verarbeitung des Verlusts.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren