Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vergiftetes Katzenfutter ruft Polizei auf den Plan

21.01.2021 - Im Landkreis Fürth sind mehrere Katzen offenbar durch präparierte Köder vergiftet worden. In den vergangenen sechs Monaten seien aus einer Wohngegend in Roßtal fünf solcher Fälle gemeldet worden, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Alle Tiere hätten zum Glück überlebt, mussten aber von einem Tierarzt behandelt werden.

  • Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Durch einen weiteren Fall Anfang Januar mit einem Hund haben die Ermittler den Angaben zufolge nun einen Hinweis auf den möglichen Köder erhalten. Der Hund habe nahe einer Hofeinfahrt den Giftköder gefressen. Das Tier musste danach in einer Tierklinik versorgt werden. Dabei seien Hinweise auf Gift festgestellt worden. Bei dem Köder habe es sich um Katzenfutter gehandelt, das mit rötlichen Körnern durchsetzt gewesen sei. Nach aktuellem Ermittlungsstand könne jedoch noch nicht abschließend gesagt werden, ob die Giftköder gezielt gegen Haustiere oder eventuell auch zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt worden seien, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren