Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vorfrühling im Winter: Frösche und Kröten wandern schon

17.02.2020 - München (dpa/lby) - Die lauen Frühlingslüfte haben Frösche und Kröten schon jetzt aus ihren Winterverstecken gelockt. Als Folge des Klimawandels mit dem diesjährigen sehr milden Winter machten sich in einigen Regionen Bayerns die ersten Kröten, Frösche und Molche auf den Weg zu ihren Laichplätzen, teilte der Bund Naturschutz (BN) in Bayern am Montag mit. Das hätten insbesondere Amphibienhelfer des BN in den Regionen Main-Spessart, Haßberge, Ansbach, Neustadt-Aisch-Bad Windsheim und Nürnberger Land festgestellt. Dort seien schon vor einer Woche die ersten Erdkröten, Grasfrösche, Bergmolche und Feuersalamander unterwegs gewesen.

  • Eine Erdkröte trägt am Rande einer Straße ein männliches Tier in Richtung eines Teiches. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Erdkröte trägt am Rande einer Straße ein männliches Tier in Richtung eines Teiches. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei nächtlichen Temperaturen um fünf Grad und insbesondere bei regnerischem Wetter seien die Tiere bereit zur Wanderschaft. Rund 6000 freiwillige Helfer bauten deshalb schon jetzt Amphibienzäune an Straßen auf. Das rette jährlich bis zu 700 000 Tieren das Leben. Der BN bat Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit.

Frühere Allerweltsarten wie der Grasfrosch seien seltener zu finden. Um die Bestände zu retten, müsse der Rückgang von feuchten Wiesen und Weiden gestoppt werden, wie es auch das Volksbegehren zur Artenvielfalt vorsehe. «Viele Amphibien können wir vor dem Straßentod retten. Aber der Rückgang der Insekten macht ihnen schwer zu schaffen: Hauptnahrung der Amphibien sind Insekten», sagte BN-Artenschutzreferent Kai Frobel. Auch der Einsatz von Pestiziden träge zum allmählichen Verschwinden der Tiere bei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren