Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wahltag beim BR: Wer führt künftig den Sender?

22.10.2020 - Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) wählt eine neue Spitze. Erstmals könnte eine Frau Intendantin des öffentlich-rechtlichen Senders werden. Der 50-köpfige Rundfunkrat entscheidet sich heute in München zwischen drei Vorschlägen für den Chefposten.

  • Das Logo vom Bayerischen Rundfunk und der ARD am Funkhaus in München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo vom Bayerischen Rundfunk und der ARD am Funkhaus in München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ins Rennen gehen bei der nicht-öffentlichen Sitzung zwei Männer und eine Frau: die Programmdirektorin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) am Standort Halle, Katja Wildermuth, BR-Verwaltungsdirektor Albrecht Frenzel sowie der Datenmanagement-Chef und Leiter der Dokumentation und Archive des öffentlich-rechtlichen Schweizer Radios und Fernsehens (SRF), Christian Vogg.

BR-Intendant Ulrich Wilhelm hatte im Juli bekanntgemacht, dass er nach zehn Jahren nicht mehr für eine dritte Amtszeit kandidiert. Der 59-Jährige scheidet Ende Januar nächsten Jahres aus.

Bei den neun ARD-Landesanstalten stehen derzeit in drei Häusern Frauen an der Spitze. Der BR ist von der Größe her unter den ARD-Landesanstalten die Nummer vier nach WDR, SWR und NDR. Für den Sender arbeiten rund 3500 fest Beschäftigte, 1700 arbeitnehmerähnliche Freie und gut 400 Gagenempfänger.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren