Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weidle enttäuscht bei nächster Gala von Gut-Behrami

30.01.2021 - Kira Weidle vermasselt auf der heimischen Kandahar den ersten Teil der Generalprobe für die alpine Ski-WM und ärgert sich. Die siegreiche Super-G-Spezialistin aus der Schweiz bestätigt hingegen ihre gute Form.

  • Lara Gut-Behrami aus der Schweiz jubelt im Ziel. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Lara Gut-Behrami aus der Schweiz jubelt im Ziel. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Ärger war ihr anzusehen. Skirennfahrerin Kira Weidle hat beim ersten der zwei deutschen Heim-Weltcups in Garmisch-Partenkirchen an diesem Wochenende enttäuscht. Die Starnbergerin fuhr im Super-G am Samstag lediglich auf Platz 23. 2,15 Sekunden lag sie im Ziel hinter der überlegenen Siegerin Lara Gut-Behrami. Die Schweizerin feierte ihren 29. Weltcup-Erfolg und ist in dieser Disziplin die große Favoritin für die WM in Cortina d'Ampezzo im Februar.

«Ganz oben hat es noch gepasst. Aber dann waren - wie auch die letzten Male - Riesenfehler drin. Das darf nicht passieren», sagte Weidle der ARD. Auch Ex-Skistar und TV-Experte Felix Neureuther hatte sich «ein bisschen mehr von ihr erhofft». Die ursprünglich für Samstag geplante Abfahrt, in der sich die 24-Jährige wesentlich wohler fühlt, war witterungsbedingt abgesagt und durch den Super-G ersetzt worden. Während dies den ersten Teil der WM-Generalprobe für Weidle deutlich erschwerte, holte sich Gut-Behrami auf der Kandahar weiteres Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in den Dolomiten.

«Ich fühle mich wohl, das Vertrauen ist wieder da», sagte die 29-Jährige nach ihrem bereits dritten Super-G-Saisonsieg in Serie. Zweite wurde die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (+0,68) vor der Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+0,93). Die zweite deutsche Starterin, Anna Schillinger (+4,74), belegte bei ihrem Weltcup-Debüt Platz 42.

Am Sonntag (11.00 Uhr) steht noch ein weiterer Super-G der Damen an. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren