Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weniger Wein als 2018

18.10.2019 - Sulzfeld am Main (dpa/lby) - Die Weinernte in Bayern ist heuer geringer ausgefallen als im Vorjahr. 345 000 Hektoliter Wein brachten die Reben voraussichtlich hervor, wie der Fränkische Weinbauverband am Freitag in Sulzfeld bei Kitzingen bekanntgab. Im Rekordjahr 2018 war es eineinhalbmal so viel.

  • Ein Mann schenkt Wein in ein Glas. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann schenkt Wein in ein Glas. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Heuer hat es das Wetter mit den fränkischen Winzern nicht so gut gemeint. Die Weinanbaufläche hat sich zwar kaum verändert, sie beträgt mehr als 6000 Hektar. Aber der Ertrag pro Hektar war geringer. Grund sind laut Weinbauverband Frost- und Hagelschäden sowie Trockenheit und Hitzephasen. «Der Klimawandel wird immer deutlicher spürbar», sagte Weinbaupräsident Artur Steinmann laut Mitteilung. Für den geringeren Ertrag dürfte laut Verband eine hohe Qualität des 2019er Jahrgangs teilweise entschädigen.

Die Erntebilanz stellte der Weinbauverband zusammen mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau und dem Bezirk Unterfranken vor.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren