Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wetter in Bayern: Schwere Gewitter, Starkregen und Abkühlung

14.06.2020 - Vorerst kaum Sonne in Sicht - stattdessen blitzt und donnert es bis Montag ordentlich im Freistaat. «Im Tagesverlauf entwickeln sich erneut schwere Gewitter», teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in einer Vorabinformation mit. Wo es kracht, kann grobkörniger Hagel fallen. Starker Regen bringt örtlich bis zu 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - in einer Stunde. Einzelne Sturmböen erreichen die Stärke acht bis neun. Die Information gilt für alle Regierungsbezirke Bayerns.

  • Blitze entladen sich während eines Gewitters am Himmel. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blitze entladen sich während eines Gewitters am Himmel. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn die Gewitter abgezogen sind, wird es trüb: «Am Montag dichte Regenwolken, am Dienstag von Unterfranken bis nach Südbayern leichter Regen.» Überwiegend nass und grau bleibt es den Angaben zufolge die ganze Woche. Örtlich sind weiterhin Überschwemmungen möglich. Der Hochwassernachrichtendienst Bayern meldete für Teile des Lechs und der Donau bis zum Montag die Meldestufe eins von vier.

Die Temperaturen kommen kaum über die 20-Grad-Marke. Lediglich am Main kann das Thermometer nochmal 25 Grad zeigen. Am Alpenrand sind an einzelnen Tagen sind herbstlich frische zehn Grad möglich. Nachts kann es in der nächsten Woche auf bis zu acht Grad abkühlen. Mindestens bis Donnerstag rechnen die Experten erneut vielerorts mit Schauern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren