Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zwei Bombendrohungen sorgen für große Polizeieinsätze

03.05.2019 - Erst trifft es das Landratsamt in Cham, dann ein Einkaufszentrum in Holzkirchen - zwei Bombendrohungen haben große Polizeieinsätze ausgelöst.

  • Zwei Polizisten mit einem Sprengstoff-Spürhund stehen vor dem Einkaufszentrum HEP in Holzkirchen. Foto: Lino Mirgeler © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Polizisten mit einem Sprengstoff-Spürhund stehen vor dem Einkaufszentrum HEP in Holzkirchen. Foto: Lino Mirgeler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Cham/Holzkirchen (dpa/lby) - Die Serie an Drohungen geht weiter: Nach Bombendrohungen gegen das Landratsamt in Cham sowie gegen ein Einkaufszentrum in Holzkirchen hat die Polizei am Freitag jedoch Entwarnung gegeben. In beiden Fällen waren Sprengstoffhunde im Einsatz, die laut Polizei keine verdächtigen Gegenstände fanden. Die Gebäude waren sicherheitshalber geräumt worden.

Zunächst tauchte am Morgen im Briefkasten eines Rathauses in einer Nachbargemeinde von Cham ein Drohschreiben auf. Dieses richtete sich gegen das Landratsamt, das daraufhin evakuiert wurde. Nach Behördenangaben waren etwa 350 Mitarbeiter betroffen. Den Verfasser des Zettels konnte die Polizei vorerst nicht ermitteln. Am Montag soll der Betrieb wieder regulär laufen, teilte das Landratsamt mit.

Auch im Einkaufszentrum HEP in Holzkirchen (Kreis Miesbach) fand sich ein Drohschreiben. Das Gebäude wurde für mehrere Stunden geräumt. Nachdem die Polizei nichts fand, durften die Geschäfte am Nachmittag wieder öffnen.

In Frankfurt und Darmstadt gab es am Freitag ebenfalls Polizeieinsätze wegen Drohungen. Hier wurden die Landgerichte geräumt. Nach kurzer Zeit wurden die Evakuierungen wieder aufgehoben, Angestellte und Besucher konnten zurückkehren. Erst Ende März waren bundesweit mehrere Stadtverwaltungen wegen Bombendrohungen geräumt worden, darunter das Augsburger Rathaus.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren