Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Dock3» soll Gründer und Unternehmen in die Lausitz locken

20.10.2020 - Im Industriepark Schwarze Pumpe an der Grenze zwischen Sachsen und Brandenburg ist das Kompetenzzentrum «Dock3» eröffnet worden. In nur 15 Monaten sei das Zentrum für Gründer und Gewerbe gebaut worden, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Montag. Damit gebe es «ideale Bedingungen» für Start-ups und Unternehmen in der Region. Ihnen stehen künftig eine flexibel nutzbare Werkhalle, Coworking-Plätze, Büros und Tagungsräume zur Verfügung.

  • Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentraqlbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentraqlbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit dem «Dock3» soll den Angaben zufolge ein Knotenpunkt am länderübergreifenden Industriepark Schwarze Pumpe mit 125 Unternehmen und 5100 Beschäftigten entstehen. Hier unterhält etwa das Energieunternehmen LEAG den Stromspeicher «Big Battery». Gründer und Unternehmen sollen auf diesem Weg zusammengebracht und damit auch der Strukturwandel in der Lausitz gefördert werden, hieß es.

Petra Lehmann, Geschäftsführerin der ASG Spremberg GmbH, die das «Dock3» betreibt, sprach von einer «neuen Ära» für den Industriepark. «Mit dem Dock3 stoßen wir die Türen für die Transformation zu einer vielseitigen Industrieregion weit auf. Wir glauben, dass der Strukturwandel in der Lausitz unzählige Chancen bietet.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren