Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Mehr Power»: Klinsmann wollte mehr Kompetenzen bei Hertha

11.02.2020 - Berlin (dpa) - Jürgen Klinsmann hat den überraschenden Rücktritt als Trainer von Hertha BSC auch mit seinem Wunsch nach größeren Kompetenzen beim Berliner Fußball-Bundesligisten erklärt. «Nach meinem Verständnis sollte ein Trainer - nach dem englischen Modell - die gesamte sportliche Verantwortung tragen. Also auch über Transfers. Das gibt der Position wesentlich mehr Power», sagte der frühere Bundestrainer der «Bild»-Zeitung (Dienstag). Bei Hertha ist Geschäftsführer Michael Preetz für Transfers zuständig.

  • Jürgen Klinsmann, ehemaliger Trainer von Hertha BSC, schaut in die Runde. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jürgen Klinsmann, ehemaliger Trainer von Hertha BSC, schaut in die Runde. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sein Entschluss, nach nur elf Wochen zurückzutreten, sei keine spontane Entscheidung gewesen, sagte Klinsmann: «Wir haben in den vergangenen Tagen deutliche Reaktionen und Anzeichen bekommen, dass sich die angesprochene Situation nicht verbessert, sondern eher noch verschlechtert.»

Er werde Berlin verlassen, aber weiter als sportlicher Berater der Firma Tennor von Investor Lars Windhorst tätig sein und auch seinen Posten als Aufsichtsratsmitglied ausfüllen. «Es geht um die Zukunft von Hertha BSC und Berlin. Wie geht es weiter mit den Stadionplänen? Kommt ein vorzeigbares Trainingsgelände? Eine zweite Mannschaft, die in der 3. Liga dabei ist? Ein Profi-Team, das eine dauerhafte Rolle in Europa spielt», sagte Klinsmann.

Seine sportliche Bilanz mit Hertha sieht der 55-Jährige positiv. «Ich habe ein Himmelfahrtskommando übernommen und habe nur in einem Spiel schlechter abgeschnitten als gehofft», sagte Klinsmann. «Dem Trainerteam ist gelungen, die Mannschaft zu stabilisieren und von der Abstiegszone wegzubringen. Ich bin sicher, die Jungs schaffen den Klassenerhalt. Und zwar souverän.» Als Tabellen-14. stecken die Berliner weiter im Abstiegskampf.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren