Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

18 Strafanzeigen wegen Corona-Verstößen gestellt

26.04.2020 - Wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen hat die Polizei am Samstag und in der Nacht zum Sonntag insgesamt 18 Strafanzeigen gestellt. Darin waren auch die strafrechtlich relevanten Verstöße eingerechnet, die die Beamten während der Demonstrationen rund um den Rosa-Luxemburg-Platz festgestellt hatten, sagte ein Sprecher. Insgesamt wurden demnach tagsüber sowie in der Nacht mehr als 1120 Personen überprüft. 77 Ordnungswidrigkeiten wurden in dem Zeitraum angezeigt.

  • Eine Frau trägt ein Transparent bei einer Kundgebung gegen die Corona-Einschränkungen. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Frau trägt ein Transparent bei einer Kundgebung gegen die Corona-Einschränkungen. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Acht weitere Strafanzeigen gab es bereits in der Nacht und am Tag zuvor. Den Angaben der Polizei zufolge kontrollieren jeweils 700 Einsatzkräfte tagsüber sowie 180 Beamte nachts, ob die Vorgaben während der Corona-Krise von der Bevölkerung eingehalten werden. Wer etwa Abstandsregeln nicht einhält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Als Straftat gilt unter anderem, wenn Geschäfte trotz Verbot öffnen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren