Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

5000 Atemschutzmasken aus China eingetroffen

26.05.2020 - Die chinesische Provinz Hebei hat dem Land Brandenburg 5000 Atemschutzmasken und 500 Schutzanzüge gespendet. Die Ausstattung traf am Montag ein und soll nun dorthin verteilt werden, wo der Bedarf am größten ist. Das sagte der Sprecher des Finanz- und Europaministeriums, Ingo Decker, am Dienstag. Die Verteilung werde vom Zentraldienst der Polizei übernommen, der eng mit dem Corona-Krisenstab zusammenarbeite.

  • Katrin Lange (SPD), Brandenburger Ministerin für Finanzen und Europa, trägt einen Mund-Nasenschutz. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Katrin Lange (SPD), Brandenburger Ministerin für Finanzen und Europa, trägt einen Mund-Nasenschutz. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Brandenburg und Hebei sind Partnerregionen. Finanz- und Europaministerin Katrin Lange (SPD) bezeichnete die Spende als «Akt partnerschaftlicher Solidarität auf regionaler Ebene». Laut Decker kam die Initiative für die Spende von chinesischer Seite.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren