Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Alba erwartet gegen Fenerbahce viele türkische Fans

29.01.2020 - Berlin (dpa/bb) –  Basketball-Bundesligist Alba Berlin erwartet beim Euroleague-Spiel gegen Fenerbahce Beko Istanbul in eigener Halle nicht unbedingt eine Heimspielatmosphäre. «Die werden schon ein paar Leute da haben. Selbst mein türkischer Friseur hat schon nach zehn Tickets gefragt», sagte Kapitän Niels Giffey vor der Partie an diesem Donnerstag (19.30 Uhr/Magentasport).

  • Alba-Spieler Niels Giffey (M) wirft auf den Korb. Foto: Angelos Tzortzinis/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Alba-Spieler Niels Giffey (M) wirft auf den Korb. Foto: Angelos Tzortzinis/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Manager Marco Baldi rechnet mit einer emotionalen Atmosphäre. «Sie sind einer der wichtigsten Clubs der Türkei und sind ein Aushängeschild geworden», sagte er. Nach anfänglichen Problemen ist der türkische Vizemeister auch sportlich wieder erfolgreich und gewann vier der vergangenen fünf Spiele der Königsklasse. «Die sind schon auf dem Weg nach oben», sagte Giffey. Die Türken sind derzeit Neunter, Alba mit zwei Siegen weniger Sechzehnter.

Im Hinspiel Anfang Dezember hatte Alba nur knapp 102:107 nach Verlängerung verloren. «Das ist aber nicht mehr das Fenerbahce aus dem Hinspiel. Das ist jetzt ein anderes Team. Die haben sich gefunden, sind stabiler und haben ein ganz anderes Selbstbewusstsein», sagte Baldi.

Verletzte Spieler sind mittlerweile zurück, zudem wurden in James Nunnally und Malcolm Thomas zwei Spieler nachverpflichtet. «Und das sind Spieler, die schon auf dem höchsten Niveau performt haben. Die haben sie mal schnell irgendwo herausgeholt. Das unterschreibt deren Anspruch», sagte Baldi. «Das ist wieder das Team, dass um Titel mitspielen kann», betonte der Manager. 

In den letzten fünf Jahren erreichten sie immer das Final Four der Euroleague, einmal holten die Türken den Titel. Für Alba wird es vor allem darauf ankommen, physisch dagegen zu halten. «Wir müssen die athletischen Jungs unter Kontrolle halten. Das gibt immer viel positive Energie, wenn das gelingt», kündigte Giffey an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren