Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Alba hat gegen Bayreuth großen Respekt vor einem Ex-Berliner

07.12.2019 - Berlin (dpa/bb) – Nur zwei Tage nach der bitteren Euroleague-Pleite bei Fenerbahce Istanbul ist Alba Berlin schon wieder in der Basketball-Bundesliga gefordert. Am Sonntag (15.00 Uhr/Magentasport) treten die drittplatzierten Hauptstädter beim Tabellenneunten medi Bayreuth an. «Das wird wieder eine Energiefrage, wie man nach einem emotionalen Spiel wie in Istanbul den nötigen Fokus aufbringen kann», sagte Nationalspieler Niels Giffey.

  • Niels Giffey von Alba Berlin versucht, an den Ball zu kommen. Foto: Angelos Tzortzinis/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Niels Giffey von Alba Berlin versucht, an den Ball zu kommen. Foto: Angelos Tzortzinis/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den größten Respekt hat der Alba-Kapitän bei den Franken vor einem Ex-Berliner. Center Andres Seiferth stammt aus der Alba-Jugend und feierte mit dem Club sein Bundesligadebüt. Seit 2016 spielt der 30-Jährige im Bayreuther Trikot und hat sich in den letzten Jahren etabliert. «Er ist da mittlerweile ein ganz klarer Führungsspieler», sagte Giffey. Zu Saisonbeginn war Seiferth noch verletzt. Ohne ihn kam sein Team nur schwer in Fahrt.

Doch inzwischen hat sich das Team nach zuletzt vier Siegen aus fünf Spielen gefangen. «Sie haben mittlerweile ihren Rhythmus gefunden. Sie sind auf jeden Fall im Aufwärtstrend», sagte Giffey deshalb. Bei Spielmacher Martin Hermannsson lösen die Franken keine Euphorie aus. «Wir haben keine guten Erinnerungen an Bayreuth», sagte er. Vergangene Saison verlor dort ein müdes Alba-Team 79:80.

Und auch dieses Mal werden die Berliner nach dem kräftezehrenden Spiel in Istanbul an ihre Grenzen gehen müssen. Zeit für Ruhe gibt es nicht. Das Team fliegt gleich aus der Türkei nach Nürnberg und reist weiter nach Bayreuth. «Aber wir wissen, dass die gesamte Saison so sein wird», sagte Flügelspieler Marcus Eriksson.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren