Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Alba will Mini-Serie ausbauen

23.01.2020 - Berlin (dpa/bb) – Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in der Euroleague hintereinander will Basketball-Bundesligist Alba Berlin seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Am Freitag tritt der Hauptstadtclub beim litauischen Serienmeister Zalgiris Kaunas (19.00 Uhr/Magentasport) an. «Wir haben jetzt sehr viel Selbstvertrauen und wissen, dass wir auch große Mannschaften in deren Halle schlagen können», sagte Spielmacher Martin Hermannsson.

  • ALBAs Rokas Giedraitis bedankt sich nach Spielende. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    ALBAs Rokas Giedraitis bedankt sich nach Spielende. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor dem 21. von 34 Spieltagen war Alba mit sieben Siegen auf Rang 14 der Tabelle. Zalgiris hat derzeit einen Erfolg weniger auf dem Konto. «Das ist ein sehr wichtiges Spiel. Denn ein weiterer Sieg würde uns sogar Richtung Playoff-Plätze bringen», betonte Hermannson. Trainer Aito Garcia Reneses warnte aber vor den Litauern. «Sie haben nicht große Stars, aber sie gehören zu den Teams, die mit der besten Mentalität und Intensität spielen, besonders zu Hause.»

Rokas Giedraitis erwartet eine sehr hitzige Atmosphäre. «Das Spiel ist bereits ausverkauft. Und sie haben ganz besondere Fans, die richtig viel Lärm machen», sagte er. Für den Litauer ist die Rückkehr in seine Heimat ein sehr emotionales Spiel. Auch wenn er selbst nie für Zalgiris spielte. Aber seine Freunde und die Familie werden da sein, um den 27-Jährigen spielen zu sehen. «Deshalb wird es ein besonderes Spiel», verriet er.

Das Hinspiel hatte Alba Ende Januar 69:62 gewonnen. «Da hatten sie eine schwache Wurfquote, das wird nicht noch einmal so passieren. Sie spielen nun deutlich intensiver», sagte Aito. Deshalb muss Alba auch mit voller Intensität dagegenhalten. «Sie pressen viel und machen über das ganze Spielfeld Druck. Und sie haben sehr viele Spielideen. Darauf müssen wir uns vorbereiten», forderte Youngster Jonas Mattisseck.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren